Die Gebäude

 

Die Domaine de Banizette hat ihr außergewöhnliches architektonisches Erbe und ihren authentischen Charakter von Anfang an bewahrt.

Alle Gebäude wurden seit 1992 in das zusätzliche Inventar historischer Denkmäler aufgenommen.

 

  • Das Herrenhaus

Im Norden des Hofes befindet sich das Herrenhaus und seine alte Saint-Joseph-Kapelle , deren Bau im 15. Jahrhundert begonnen wurde und 1686 abgeschlossen wurde . Das Innere dieses renovierten Hauses aus dem 18. Jahrhundert ist noch bewohnt und kann nicht besichtigt werden.

 

  • Die große Farm

Auf der Rückseite des Hofes zeigt das große Bauernhaus aus dem 16. und 17. Jahrhundert mit sitzenden Hunden durch seine imposante Statur die Bedeutung der landwirtschaftlichen Tätigkeit, die die Domäne belebte.
Unter einem alten Rahmen sammelte der riesige Getreidespeicher mit Getreide, der von einer seltenen Wendeltreppe mit Holzstufen und einem Kern bedient wurde, die Gebühren für das Lehen, dessen Sitz Banizette war.

 

  • Die Nebengebäude

- Südlich des Hofes befindet sich das lange Nebengebäude des Lofts, dessen zentrale Veranda von einem quadratischen Turm überragt wird.
- Der Doppelbrotofen , überragt von einem Dach, auf dem die Bündel und Kastanien getrocknet sind.
- Der Stall mit vier Boxen für Reitpferde.
- Der Scheiterhaufen zum Sägen und Lagern von Brennholz.
- Zwei Schweineställe und ein Hühnerstall .

 

  • Der kleine Bauernhof

Die Farm oder "Kleine Métairie" diente Ende des 19. Jahrhunderts als Heim für einen Pächter mit angeschlossenem Keller und einem Schweinestall .
Die Auvergnate Barn-Barn ist ungefähr 30 Meter lang. Die Konstruktion ist traditionell: Auf der unteren Ebene befindet sich der Stall und auf der oberen Ebene die Scheune .

 

  • Die Mühle

Eine Reichweite, die von Menschenhand über eine Entfernung von mehr als tausend Metern am Hang geschaffen wurde, mündet in eine Schleuse, ein Wasserreservoir, das den Fallfluss während der Arbeitszeit der Mühle regulieren soll. Die Banizette-Mühle wurde 1830 zusammen mit einer anderen Hanfmühle in das napoleonische Kataster gebracht. Es ist jedoch sicher, dass die Mühle bereits im 15. Jahrhundert existierte.

 

Domaine de Banizette. 23500 La Nouaille

Site Wix / Domaine de Banizette